Archive for the ‘Internetökonomie’ Category

Alles Neue macht die … Zeitumstellung

28. März 2010

Es ist Sonntag, der 28. März 2010 und die offizielle Sommerzeit begann in Deutschland. Hurra.

Die Zeitumstellung wird als Wiederaufnahmetag des Blogbetriebs benutzt. Die regelmäßige Veröffentlichung von Einträgen ist angestrebt. Damit einher soll auch die inhaltliche und gestalterische Verbesserung der Seite folgen. Mal sehen, wohin das Schiff fahren wird.

In den letzten Monaten – besser seit dem letzten Blogbeitrag –  entdeckte ich einige mir vorher unbekannte/ von mir nur gering beachtete Blogs, deren Arbeit ich sehr empfehlen kann und die regelmäßig von mir frequentiert werden. Hier eine kurze Auflistung:

  • cargo-film.de/blog Die Macher der vierteljährlich erscheinenden Filmzeitschrift Cargo, zeigen ihre Faszination für die Kunst der Filmemacherei fast täglich.
  • carta.info Hoher inhaltlicher Anspruch, bisher aber nur begrenzte Wirkung – auch finanziell.
  • deadline.com Da Variety kostenpflichtig wurde, The Hollywood Reporter eine schlechte Navigation besitzt, scrolle ich mich durch die „Insiderberichte“.
  • leanderwattig.de Die Veränderungen in der Buchbranche spannend an den Mann gebracht.
Advertisements

Blog-Einnahmen im April 2009

4. Mai 2009

Zum vierten Mal veröffentliche ich hier die finanziellen Erlöse von medienmonopoly.wordpress.com und kann bei weitem nicht an die Zahlen vom Shredder Blog, daburnas Logbuch oder Devno heranreichen.

Die Blog-Einnahmen von Medien-Monopoly im April 2009

  • Google AdSense: 0,00$ (+0,00% gegenüber März 2009)
  • AdShopping: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Trigami: 0,00 Euro (+0,00 Euro)
  • Contaxe: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Firstload: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Amazon: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Bin-Layer: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Direktvermarktung: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Insgesamt: 0,00 Euro (+0,00%)

Die meistgelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im April 2009

  1. Steven Soderberghs nächster No-Budget Film
  2. Filmrezensionen zu „X-Men Origins: Wolverine“
  3. Senator Film hat keine Ausdauer und ändert Geschäftsstrategie
  4. Steven Bach ist tot
  5. Cannes 2009: Die Wettbewerbsfilme

Die am wenigsten gelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im April 2009

  1. Seit zwei Jahren NEU: United Artists unter der Ägide von Tom Cruise
  2. Auch der 22. James Bond-Film „Ein Quantum Trost“ wird von United Artists produziert
  3. „Slumdog Millionär“ ist der Oscargewinner 2009
  4. Premiere kauft Free- und Pay-TV-Rechte für die Feierlichkeiten der Amtseinführung des neuen Bundeskanzlers
  5. Ein Artikel in „Die Welt“ ohne Nachrichtenwert

Blog-Einnahmen im März 2009

1. April 2009

Zum dritten Mal schreibe ich über die Einnahmenseite dieses Blogs. Die Endabrechnung sollte keinen verwundern. Die Einnahmen belaufen sich weiterhin auf 0,00 Euro.

Im Monat März sind die Zugriffszahlen deutlich gesunken, da nur ein einziger Beitrag erschien. Dieser setzte sich dann auch mit den Blog-Einnahmen des Monats Februar auseinander.

Für die nächsten Wochen gelobe ich einen steigenden Output. Sowohl quantitativ, vor allem aber qualitativ soll sich dies bemerkbar machen. Denn langfristig ist ein Ausbau dieses Blogs geplant.

Die Blog-Einnahmen von Medien-Monopoly im März 2009

  • Google AdSense: 0,00$ (+0,00% gegenüber Februar 2009)
  • AdShopping: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Trigami: 0,00 Euro (+0,00 Euro)
  • Contaxe: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Firstload: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Amazon: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Bin-Layer: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Direktvermarktung: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Insgesamt: 0,00 Euro (+0,00%)

Nun folgt eine Auflistung der häufig und weniger häufig angeklickten Beiträge im März.

Die meistgelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im März 2009

  1. Top oder Flop? Deutsche Filmrezensionen zu „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“
  2. Brad „Benjamin Button“ Pitt schlägt „Operation Walküre“ mit Tom Cruise um Längen
  3. Blog-Einnahmen im Februar 2009
  4. Bernd Eichinger macht das, was der deutsche Filmproduzent am besten kann
  5. Senator Film hat keine Ausdauer und ändert Geschäftsstrategie

Die am wenigsten gelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im März 2009

  1. Batman macht Jagd auf Spider-Man, X-Men und auch die Men in Black
  2. Es geht doch um eine Filmproduktion?!
  3. Seit zwei Jahren NEU: United Artists unter der Ägide von Tom Cruise
  4. In Hollywood wird sich nichts ändern
  5. Dass die ARD die Filmrechte an einer eigenen Produktion kauft, ist keine Nachricht

Blog-Einnahmen im Februar 2009

6. März 2009

Nachdem im Januar erstmals die Einnahmen dieses Blogs veröffentlicht wurden, folgt nun die Auswertung für den zweiten Monat des Jahres 2009. Mit selbständig-im-netz.de, Alexander Langer oder MiFuPa kann ich (noch) nicht mithalten.

Die Blog-Einnahmen von Medien-Monopoly im Februar 2009

  • Google AdSense: 0,00$ (+0,00% gegenüber Januar 2009)
  • AdShopping: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Trigami: 0,00 Euro (+0,00 Euro)
  • Contaxe: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Firstload: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Amazon: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Bin-Layer: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Direktvermarktung: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Insgesamt: 0,00 Euro (+0,00%)

Die Anzahl der Besuche und Page Impressions steigt kontinuierlich. Hier die erfolgreichsten und weniger gefragten Artikel im Februar.

Die meistgelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im Februar 2009

  1. Top oder Flop? Deutsche Filmrezensionen zu „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“
  2. Brad „Benjamin Button“ Pitt schlägt „Operation Walküre“ mit Tom Cruise um Längen
  3. Bernd Eichinger macht das, was der deutsche Filmproduzent am besten kann
  4. Mittermeier, Carrey und Pitt belegen die ersten Plätze der Kinocharts
  5. Was will Google mit twitter?

Die am wenigsten gelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im Februar 2009

  1. Ein Artikel in „Die Welt“ ohne Nachrichtenwert
  2. Batman macht Jagd auf Spider-Man, X-Men und auch die Men in Black
  3. Seit zwei Jahren NEU: United Artists unter der Ägide von Tom Cruise
  4. Dass die ARD die Filmrechte an einer eigenen Produktion kauft, ist keine Nachricht
  5. Im Fernsehen immer zu sehen: Bug, Dog, Watermark, Cornerlogo oder Kanavalogo

Was will Google mit twitter?

23. Februar 2009

Google ist ein solch großes Unternehmen (nicht auf die Mitarbeiterzahl bezogen, sondern auf den Börsenwert), dass regelmäßig über die Übernahme von Medien- und Internetfirmen spekuliert werden darf. Nun ist twitter an der Reihe.

Rund 1 Milliarde Dollar soll die drei Jahre alte Firma wert sein. Bisher ist noch kein Erlösmodell vorhanden, erste Ideen tauchten aber in den letzten Wochen auf. Doch die Nutzerzahlen steigen rasant.

Falls sich Google jetzt twitter unter den Nagel reißt, spricht dies nicht für die firmeninternen Innovationsmöglichkeiten. Erst kürzlich schloss der Marktführer in der Online-Werbung seinen Konkurrenzdienst Jaiku. Nicht alles was im Google-Imperium entsteht, hat also zukünftig auch eine Chance.

Nils Jakobson stellt sich zwei Finanzierungsmöglichkeiten für twitter vor: Der schon diskutierte Premiumaccount und/oder regelmäßig Werbetweets zwischen dem eigenen Gezwitscher. Ersteres halte ich für nicht lukrativ. Auch bei textbasierter Werbung bleibe ich erst einmal skeptisch, schätze aber in diesem Bereich Googles know-how sehr.

Blog-Einnahmen Januar 2009

1. Februar 2009

Mal schauen, ob sich irgendwann Geld mit diesem Blog verdienen lässt. Bisher staunte ich über die regelmäßigen Veröffentlichungen, beispielsweise von alterfalter.de oder selbständig-im-netz.de und auch Robert Basic´ Ebay-Auktiönchen ist an mir nicht verborgen gegangen.

Die Blog-Einnahmen von Medien-Monopoly im Januar 2009

  • Google AdSense: 0,00$ (+0,00% gegenüber Dezember 2008)
  • AdShopping: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Trigami: 0,00 Euro (+0,00 Euro)
  • Contaxe: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Firstload: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Amazon: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Bin-Layer: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Direktvermarktung: 0,00 Euro (+0,00%)
  • Insgesamt: 0,00 Euro (+0,00%)

Wenn sich demnächst etwas am Design ändert und ich auch regelmäßiger schreiben kann, werden sich obige Zahlen sicherlich ändern.

Die meistgelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im Januar 2009

  1. Top oder Flop? Deutsche Filmrezensionen zu „Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat“
  2. Ich habe “Walküre” mit Tom Cruise noch nicht gesehen oder Warum deutsche Feuilletonisten einen Film Tod schreiben?
  3. The Dark Night – Auch der neue Batman-Film wird an der Kinokasse enttäuschen
  4. Copy and Past – Die Pressearbeit von 20th Century Fox funktioniert – leider
  5. Bernd Eichinger macht das, was der deutsche Filmproduzent am besten kann

Die am wenigsten gelesenen Artikel auf Medien-Monopoly im Januar 2009

  1. Trotz 500 Millionen Dollar-Kreditlinie: United Artists ist in der eigenen Starre gefangen
  2. Batman macht Jagd auf Spider-Man, X-Men und auch die Men in Black
  3. Senator Film hat keine Ausdauer und ändert Geschaftsstrategie
  4. Warum MGM-Chef Harry E. Sloan nicht in Louis B. Mayers Fußstapfen schlüpfen kann
  5. Dass die ARD die Filmrechte an einer eigenen Produktion kauft, ist keine Nachricht