Posts Tagged ‘Casino Royale’

Auch der 22. James Bond-Film „Ein Quantum Trost“ wird von United Artists produziert

24. Oktober 2008

Die ersten Filmrezensionen erscheinen in diesem Tagen zum neuesten James Bond-Film und sind durchweg positiv. Bemerkenswert ist vor allem die deutlich kürzere Laufzeit von „Quatum of Solace“ (englischsprachige Titel) von nur 106 Minuten. Dafür dass sich 007 an den Mördern von Vesper Lynd rächen möchte, scheint der Film viel zu kurz. Denn in „Casino Royale“ brauchten die Filmemacher 144 Minuten, um die Ursprünge des von Daniel Craig erstmals gespielten Geheimagenten zu lüften.

Am interessantesten ist aber der Fakt, dass die unter anderem von Charlie Chaplin gergründete Filmfirma United Artists (UA) immer noch in den Filmcredits auftaucht. Bis 1997 war die Firma auch für den Geheimagenten allein zuständig, auch wenn UA schon seit 1981 zu Metro-Goldwyn-Mayer (MGM) gehört. Erst mit einer Firmenumstruktierung nahm Leo, der Löwe die Zügel in die Hand und dekradierte somit United Artists zur Rolle des Mit-Copyright-Inhabers. (more…)

In Hollywood wird sich nichts ändern

3. August 2008

Spasseshalber suchte ich nach dem Schlagwort „Hollywood“ über eine sehr große Suchmaschine in der Blogosphäre. Schon vorher ließ ich die Blogospäre durchsuchen. Meine Erfahrungen waren aber negativ. (Vielleicht waren es aber auch nur die Suchergebnisse.) Nur wenige Posts deckten sich mit meinen Interessengebieten. Ich suchte nach Einträgen über amerikanischen Filmstudios: Metro-Goldwyn-Mayer, Warner Bros., Paramount Pictures, 20th Century Fox, Columbia Pictures, Universal Pictures und United Artists. Die damals großen Sieben Hollywood-Studios. Als Treffer erhielt man unzählige missratene Kopien von Berichten aus professionellen Quellen. (Eigentlich müssten diese als Beleg angegeben werden, doch ist mir es die Mühe nicht Wert, diesen schlechten Internetseiten Verweise zu geben.) (more…)